Talente entdecken MINT-Werks­tatt macht Sta­ti­on an Schu­le Essenbach 21.03.2018

Talente entdecken MINT-Werks­tatt macht Sta­ti­on an Schu­le Essenbach
Zeitungsbericht Vilsbiburger Zeitung, Schreinerinnung Landshut

Die MINT-Werkstatt machte am vergangenen Samstag Station an der Grund- und Mittelschule Essenbach und die Mädels und Jungs der dritten Klassen waren mit Begeisterung dabei. Beim Blick auf das Handwerk mit vielen Meistern und Fachkräften aus den Bereichen Elektro, Heizung/Sanitär, Schreiner und Metall – sie bringen allesamt ihre Freizeit ein. In Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft und Viola Kübler als Schule-Wirtschaft-Beauftragte der Schulämter Landshut hatte Projekt-Managerin Britta Pinter die Veranstaltung organisiert.

Für Alfred Kuttenlochner ist die MINT-Werkstatt von besonderer Bedeutung. „Was hier abläuft ist kein Bastelkurs. Wir sind ganz nahe dran an der handwerklichen Realität und wollen damit nicht nur den Kindern einen besonderen Einblick geben. Auch Eltern sollen erkennen, welche Talente ihre Kinder haben“, stellte der Kreis-Handwerksmeister fest. Und blickte bei der Gelegenheit auch noch ein ganzes Stück weit voraus: „Wer sich für das Handwerk entscheidet, der hat sich gut entschieden. Dem stehen später alle Möglichkeiten offen. Von der Meisterprüfung bis hin zu einem Studium.“ Die ersten Schritte auf den möglichen Weg dorthin gab es am Samstag – mit der Anleitung von Fachkräften wurden eine Küchenleuchte und Klingel installiert, wurden Rohre verbogen und verbunden bis ein Zimmerbrunnen fertig war und in der Schreiner-Werkstatt ein Werkzeugkasten gebaut.

Bei den „Metallern“ wurde gebohrt und gefeilt, bis sich Kupferstäbe und Alu-Quader zu einem Dominostein vereint hatten. Da staunten selbst die Meister Klaus Loibl (Metall), Armin Pfeiffer (Heizung/Sanitär) und Christof Hämmerl (Schreiner): „Die Mädels und Jungs gehen selbstbewusst und mit viel Eifer an die Sachen ran.“ Dass die Mädchen-Quote hoch war, das war für Projekt-Managerin Britta Pinter ganz normal: „Das erleben wir immer wieder. Es kommt eine Generation von Handwerkerinnen auf uns zu und das ist gut so.“ -bep-

Werkzeugkasten-bachmayer.jpg

Die Arbeitsaufgabe 2018 für die Innung Landshut, ein Werkzeugkasten als Bausatz.

Entwickelt von der Firma bachmayer GmbH Vilsbiburg Innungsschreiner.

Nachwuchsbetreuung: Christof Hämmerl und Hermann Hämmerl , Obermeister der Schreinerinnung Landshut