3. Norddeutsche Baumaschinen Tage 28. – 29. Juni 2019 in Schülp bei Rendsburg 27.05.2019

3. Norddeutsche Baumaschinen Tage 28. – 29. Juni 2019 in Schülp bei Rendsburg
ViB24.TV-Baumaschinengtage Foto: HB

Baumaschinen und Technik in Aktion erleben

3. Norddeutschen Baumaschinentage: 28. – 29. Juni 2019 in Schülp bei Rendsburg

Am letzten Wochenende im Juni 2019 finden traditionell die Norddeutschen Baumaschinentage in der

Kiesgrube von Jörg Harder statt. Nach den großen Erfolgen der Vorjahre verwandelt sich das weiträumige

und abwechslungsreiche Gelände in Schülp bereits zum dritten Mal in ein großes Test- und Messeareal.

Fachbesucher ergreifen die Chance, ein breites Spektrum aktueller Baumaschinen und -technik anzufassen

und auszuprobieren. Aus unmittelbarer Nähe erleben und begutachten sie die jüngsten Innovationen

führender Hersteller live in Aktion. Fachgespräche mit den Ausstellern, auch zu aktuellen Themen wie

Digitalisierung sowie Aus- und Weiterbildung, vertiefen die gewonnen Erkenntnisse. Sie runden die

Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis ab.

Initiatoren sind die Hamburger Baumaschinen GmbH aus Großenaspe bei Neumünster und Wienäber

GmbH & Co. Baumaschinen KG aus Wesenberg/ Reinfeld. Die beiden Exklusivhändler für Baumaschinen

fungieren auch als Aussteller und Veranstalter der Messe. Als Aussteller präsentieren sie in allen

Gewichtsklassen Maschinen der Marken Hyundai, Case, Mecalac Ahlmann und Eurocomach. Wie bereits im

Vorjahr konnten die Initiatoren mit ihrem Vertriebsdirektor Kay Dückert zur diesjährigen Messe weitere

namhafte Aussteller gewinnen, was das Angebot und dessen Vielfalt erneut vergrößert.

Digitalisierung der Baustelle

Das bewährte Veranstaltungskonzept sieht vor, keine direkten Konkurrenten als Aussteller zuzulassen.

Fachbesucher genießen so das Privileg, eine breitere Palette an unterschiedlichen Baumaschinen zu

begutachten und eine höhere Vielfalt an Herstellerqualitäten in Aktion zu erleben. Neben dem großen

Baumaschinenpark präsentieren die Aussteller den Stand neuester Technik im Verdichtungs- und

Versorgungssegment sowie von Förderanlagen, Anbaugeräten und Brechanlagen.

Als ein Highlight der Messe gilt die Präsentation digitaler Systeme von Baustellenvermessungen. Eigens

hierzu richten die Veranstalter ein Demonstrationsgelände ein, um die Funktionsweisen aktueller 2D- und

3D-Lasertechnik mitsamt automatischer Steuerung direkt im Gelände vorzuführen.

Während der Norddeutschen Baumaschinentage wird viel Sand, Kies, Erde, Geröll, Bauschutt und

Holzabfall in Bewegung sein, unter anderem mit: Radlader, Schwenklader, Saugbagger, Kettenbagger,

Mobilbagger, Minibagger, Skidbagger, Abbruch- und Sortiergreifer, Brecher, Hydraulikhämmer, Pulverisierer,

Stampfer, Rüttelplatten und Dumper. Insbesondere Vertreter von Kommunen interessiert die Präsentation

von Sonderlösungen im Bereich der Maschinen- und Anbaugeräte.

Testen unter realen Bedingungen überzeugt Fachpublikum

Die positive Resonanz aus dem Markt zu den beiden vorigen Norddeutschen Baumaschinentagen

bekräftigen den konzeptuellen Anspruch der Messeveranstaltung. Die Aussteller bestätigten unisono die

Stärkung der Kundenbeziehungen und die Gewinnung von Neukunden. Teilweise ergaben sich

Gelegenheiten zu Vertragsabschlüssen noch vor Ort, nachdem Kunden die Maschinen live direkt erleben,

anfassen und ausprobieren und somit beurteilen konnten. Denn nur das Testen unterschiedlicher Maschinen

unter realen Bedingungen führt zu sicheren Entscheidungen, resümieren die Initiatoren.

Zur Zielgruppe der Norddeutschen Baumaschinentage zählen Entscheider, Geschäftsführer und

Baumaschinenführer aus der Baubranche, aus dem Garten- und Landschaftsbau, Kiesgrubenbesitzer sowie

Lohnunternehmer und Vertreter von Kommunen. Die Interessenten kommen aus Schleswig-Holstein,

Hamburg und dem nördlichen Niedersachsen.

Neben einem vielfältigen Aktionsprogramm bieten die Veranstalter ausreichend Parkmöglichkeiten. Der

Eintritt ist für Fachbesucher frei. Regionale Anbieter sorgen für das leibliche Wohl.