Baskets Vilsbiburg empfangen am Freitagabend (Spielbeginn 20.00 Uhr) den SB DJK Rosenheim 28.03.2019

Baskets Vilsbiburg empfangen am Freitagabend (Spielbeginn 20.00 Uhr) den SB DJK Rosenheim
ViB24.TV-Baskets Vilsbiburg -Abdu Circiroglu Foto: Birgit Schmideder

Die Spartaner kommen

Noch drei Partien stehen für die Baskets Vilsbiburg in der Regionalligasaison 2018/2019 auf dem Programm. Zu ungewohnter Zeit am Freitagabend (Spielbeginn 20.00 Uhr) empfängt das Vilas-Team den Tabellenzwölften aus Rosenheim in der Vilsbiburger Ballsporthalle.

Offensiv scheint der Knoten bei den Baskets endlich wieder geplatzt zu sein. In Ansbach erzielten die Niederbayern 107 Punkte und fanden, angeführt von einem überragenden Andy Goderbauer, vor allem von der Dreierlinie zurück zu alter Stärke (36,8 Prozent Trefferquote). Kendall Timmons führte in Abwesenheit von Fil Schinhammer glänzend Regie und sorgte für ordentlich Tempo im Baskets-Spiel. Durch den Auswärtssieg (107:100) sicherten sich die Baskets nach Jena und Goldbach mit Ansbach einen weiteren direkten Vergleich und haben sich so eine optimale Ausgangslage für den Saison-Endspurt erspielt. Mit einem Sieg gegen Rosenheim kann das Vilas-Team den Klassenerhalt nun auch rechnerisch endgültig fix machen. Zwei Spieltage vor Schluss hätten die Vilsbiburger dann vier Punkte Vorsprung auf die Oberbayern und nach dem 75:67-Hinspielerfolg einen weiteren direkten Vergleich in der Tasche.

SB DJK Rosenheim befindet sich derzeit mit neun Siegen bei dreizehn Niederlagen auf dem zwölften Tabellenplatz, der im Falle eines Absteigers aus der 2. Bundesliga (ProB) noch einen Abstiegsplatz darstellen könnte Anders als im Hinspiel dürfte das Team von Bob Miller am Freitagabend in Bestbesetzung in der Ballsporthalle antreten. Damals musste Rosenheim auf

Distanzschütze Shkelzen Bekteshi (10,0 Punke pro Partie) verzichten, der in dieser Saison eine zentrale Rolle im Rosenheimer-Spiel einnimmt. Mit US-Boy Jguwon Hogges (19,7), der in der Rückrunde entscheidenden Anteil am Aufschwung der SB’ler hat, Osvaldas Gaizauskas (12,0) und Roberto Malpede (10,6 Punkte und 8,7 Rebounds) sind die Rosenheimer gerade in der Starting-Five stark besetzt. „Nach den letzten zwei Heimniederlagen war der Sieg in Ansbach gut für unser Selbstvertrauen. Auf der dort gezeigten Leistung können wir aufbauen. Meine Jungs haben gut trainiert und sind bereit für das Match gegen Rosenheim. Wir wollen den Deckel am Freitag endgültig draufmachen und den Klassenerhalt frühzeitig auch rechnerisch fixmachen“, so Headcoach Marc Vilas.

Am vorletzten Spieltag geht es für die Vilsbiburger dann noch zum Tabellenzweiten nach Leistershofen (06. April), ehe man am 13. April mit einem Heimspiel gegen Bad Aibling eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen mit den Fans ausklingen lassen will.

Foto: Abdu Circiroglu findet von Spiel zu Spiel mehr zu seiner Rolle. Auch in Ansbach gab er dem Team in wichtigen Phasen durch seine bärenstarke Verteidigung wichtige Impulse und trug so seinen Teil zum Erfolg bei. Auch gegen die starken Rosenheim-Offensivspieler wird das Baskets-Eigenegewächs gefragt sein.