Baskets Vilsbiburg vor den Wochen der Wahrheit vs. OSB Hellenen München (9.) und den TV Goldbach (14.) 17.02.2019

Baskets Vilsbiburg vor den Wochen der Wahrheit vs. OSB Hellenen München (9.) und den TV Goldbach (14.)
ViB24.TV Kapitän Michael Mayr

Baskets empfangen am Sonntagnachmittag (Spielbeginn 16.00 Uhr) OSB Hellenen München zum Nachbarschaftsduell

Nach vier Niederlagen in Folge stehen für die Baskets an den kommenden beiden Spieltagen gegen OSB Hellenen München (9.) und den TV Goldbach (14.) richtungsweisende Spiele auf dem Programm. Den Start in die Wochen der Wahrheit macht das Vilas-Team am Sonntag (16.00 Uhr, Ballsporthalle Vilsbiburg) mit dem Heimspiel gegen das Team von Misel Lazarevic aus der Landeshauptstadt.

Goldbach und Jena haben sich im Endspurt nochmals personell verstärkt, Rosenheim schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle und auch mit Bad Aibling ist an jedem Spieltag zu rechnen. Alle Mannschaften die derzeit in der Tabelle hinter den Baskets stehen konnten in den ersten Wochen der Rückrunde wichtige Spiele gewinnen. Damit ist das Teilnehmerfeld nochmals enger zusammengerückt. Zwischen dem Vorletzten aus Jena (12 Punkte) und dem Tabellenneunten Hellenen München (14 Punkte) liegen gerade einmal zwei Punkte.

„Für uns wird wichtig sein, dass wir trotz der Niederlagenserie gegen die Topteams mit viel Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen München gehen. Wenn wir kämpfen so wie wir es auch in den letzten Spielen getan haben und unsere Würfe treffen, dann können wir mit unseren Fans im Rücken in heimischer Halle wieder in die Erfolgsspur zurückkehren“, gibt sich Headcoach Marc Vilas trotz der schwierigen Wochen weiter zuversichtlich.

Die Landeshauptstädter zählten vor der Spielzeit aufgrund der ausgezeichneten Vorsaison zum erweiterten Kreis der Titelfavoriten und konnten sich zudem auf einigen Positionen gezielt verstärken. Zudem angelte man sich auf der Trainerposition mit Misel Lazarevic einen absoluten Basketballexperten. Doch die schwere Verletzung von Big-Guy Jermain Lippert (Schulterverletzung) brachte die Hellenen ins Straucheln. Zwar ist Lippert seit der Rückrunde wieder zurück auf dem Feld (13 Punkte pro Partie), allerdings warten die Münchner im neuen Jahr noch auf das erste Erfolgserlebnis und kassierten zuletzt wie die Baskets vier Pleiten in Folge.Neben Lippert ist US-Boy Omari Knox (20,1 Punkte pro Partie; drittbester Werfer der Liga) Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste. Der letztjährige Ligatopscorer kann mit seinen Offensivqualitäten an einem guten Tag alleine für die Entscheidung sorgen. Auch wenn die Baskets Knox im Hinspiel einigermaßen unter Kontrolle hatten (18 Punkte), mussten die Vilsbiburger die Punkte damals bei der 69:84-Niederlage in München lassen. Wenn überhaupt nötig, sollte diese Niederlage nochmals eine extra Portion Motivation für das Sonntagsspiel sein.„Wir blicken nicht zurück was war oder was hätte sein können. Für uns stehen in dieser Saison noch acht Spiele auf dem Programm, davon fünf vor heimischer Kulisse. Wenn wir unser Spiel durchziehen, uns auf unsere Stärken und unsere Rollen konzentrieren, schnell spielen und als Mannschaft zusammenhalten, dann bin ich zuversichtliche, dass wir den Negativtrend stoppen können. Wir wollen am Sonntag als Sieger vom Feld gehen“, gibt Kapitän Michael Mayr die Marschroute für das anstehende Match vor.

Foto: „Wir blicken nicht zurück was war oder was hätte sein können.“ Für Kapitän Michael Mayr und seine Baskets geht es in die Wochen der Wahrheit. Mit einem Sieg gegen Hellenen München könnte man bereits einen ersten Schritt in die richtige Richtung machen.