Erste Generalversammlung der Volleyball Leagues Association bringt Ganzjahreskalender auf die Tagesordnung 06.04.2018

Medieninformation | Volleyball Bundesliga | 06.04.2018

Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga (VBL), koordiniert zukünftig den Ausschuss „The Game“ der Volleyball Leagues Association (VLA). Zentrale Zielsetzung ist die Entwicklung eines Ganzjahreskalenders für den internationalen Volleyballsport.

ViB24.TV Volleball The Game Präsident Michael Evers
Michael Evers, Ausschussvorsitzender "The Game" der VLA und Präsident der VBL (Foto: VBL).

Die Ernennung von Evers zum Ausschussvorsitzenden erfolgte durch die erste Generalversammlung der VLA in Paris. Der Ausschuss „The Game“ soll insbesondere die verschiedenen Ideen aus den Ligen zum künftigen Ganzjahreskalender koordinieren. Evers hierzu: „Zusammen mit unseren europäischen Nachbarligen wollen wir uns beim Weltverband FIVB und dem europäischen Verband CEV dafür einsetzen, dass die Vereinswettwerbe und die Nationalmannschaften zeitlich besser aufeinander abgestimmt werden. Die Clubs brauchen eine deutlich längere Ligaperiode für eine Präsenz bei Sponsoren, Medien und Zuschauern.“

Derzeit müssen die Ligen ihre Wettbewerbe zwischen dem 16. Oktober und 5. Mai austragen. Die restlichen Monate sind für die Nationalmannschafts-Wettbewerbe belegt. Evers: „Ich glaube, dass Vereinen wie Nationalmannschaften am meisten geholfen ist, wenn wir für beide eine ganzjährige Präsenz schaffen. Wir sind bereit, die Ligaperiode wie im Fußball für Länderspiele zu unterbrechen, wenn wir im Gegenzug eine längere Präsenz für unsere Wettbewerbe erhalten.“

Weitere Beschlüsse der VLA-Generalversammlung vom 27. März in Kurzform:

  • Die griechische Liga, vertreten durch Pantelis Tarnatoros, wurde als neues ordentliches Mitglied aufgenommen.
  • Philippe Boone, Präsident der Euromillions Volley League (Belgien), wurde als Präsident bestätigt.
  • Alain Griguer (Frankreich) wurde zum Vizepräsidenten und Schatzmeister gewählt, Wojciech Czayka (Polen) zum Vizepräsidenten.
  • Michael Evers (Deutschland), Massimo Righi (Italien) und Pantelis Tarnatoros (Griechenland) sind die weiteren Mitglieder des neu gewählten Verwaltungsrates. Righi, CEO der italienischen Liga, wird als Generalsekretär das Sekretariat der VLA in Bologna leiten.
  • Es wurden zwei strategische Ausschüsse gebildet, die sich jeweils einem bestimmten Thema widmen. Der Ausschuss „Spiel" wird von Michael Evers und der Ausschuss "Spieler" von Pantelis Tarnatoros koordiniert.
  • Während Präsident Boone in der Europäischen Union und in anderen Gremien vertreten sein wird, wurde Diego Mosna, dem Ehrenpräsidenten der italienischen Volleyball-Liga, die Aufgabe übertragen, den Kontakt zur FIVB und zur CEV aufzubauen und zu intensivieren.
  • Das nächste Treffen der VLA findet am 25. und 26. Juni 2018 in Berlin statt.

Die Volleyball Leagues Association (VLA) ist der Zusammenschluss der nationalen Ligen aus Italien, Frankreich, Polen, Belgien, Griechenland und Deutschland. Weitere Informationen auf http://www.volleyleagues.org/

Für Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Daniel Sattler
Manager Organisation und Finanzen
Volleyball Bundesliga GmbH Stralauer Platz 34 10243 Berlin
T +49 30 200 50 70 14 F +49 30 200 50 70 25
presse@volleyball-bundesliga.de http://www.volleyball-bundesliga.de