Mit einem Basketball Sieg gegen Goldbach ins freie Wochenende 28.10.2018

Mit einem Basketball Sieg gegen Goldbach ins freie Wochenende
ViB24.TV Baskets Vilsbiburg Mike Theisinger

Medieninformation | Baskets Vilsbiburg | 28.10.2018

Vilsbiburger Korbjäger kommen nach schwachem Start zu deutlichem 83:54-Heimerfolg gegen Goldbach

Die Baskets Vilsbiburg kamen am vergangenen Wochenende gegen das Tabellenschlusslicht vom TV Goldbach am Ende zu einem eindrucksvollen und souveränen 83:54(40:25) Heimerfolg. Vor nicht ganz 700 Zuschauern wussten die Gastgeber vor allem im zweiten und vierten Viertel zu überzeugen und fuhren so bereits den vierten Heimsieg in Folge ein. Davor Barovic war dabei mit 26 Punkten und 15 Rebounds der alles überragende Mann an diesem Abend.

Vom erwarteten schnellen und intensiven Spiel war in den Anfangsminuten nicht viel zu sehen. Die Herbststimmung übertrug sich gerade in der Anfangsphase auf die Spielweise beider Mannschaften.Das Vilas-Team war gerade beim Rebound immer einen Schritt zu langsam und kamen auch in der Offensive nicht so wirklich auf Touren (17:12; Ende erstes Viertel)

Im zweiten Abschnitt schien es dann zunächst behäbig weiterzugehen. Goldbach verkürzte zunächst per Dreier (17:15) und die Vilsbiburger sollten fast drei Minuten auf den nächsten Korberfolg warten müssen. Center Davor Barovic sorgte dann endgültig für den Weckruf. 8 Punkte,Rebounds an beiden Enden des Spielfelds, 2 Steals und zwei krachende Dunkings ließen die Vilsbiburger aufwachsen und rissen nun auch das Publikum mit. Weil auch Edu Hoffmann, der mit 21 Punkten (davon zwei Dreier) einmal mehr sein Offensivpotenzial zeigte, in dieser Drangphase nochmals fünf Punkte nachschob, lagen die Baskets plötzlich mit 13 Punkten in Front (30:17; 16. Spielminute) und nahmen den Vorsprung auch in die Halbzeitpause mit (40:25).

Dass Basketball ein Spiel der Läufe ist, zeigte sich dann nach dem Seitenwechsel. Mit einem 8:2-Lauf zogen die Vilsbiburger zunächst weiter davon (48:29). Doch wie von Vilas in der Halbzeitpause prophezeit schlug Goldbach zurück und antwortete mit einemstarken 2:15-Lauf (42:50;27. Spielminute). Gerade rechtzeitig vor dem Viertelende berappelten sich die Hausherren und zogen mit einem Viertel-Endspurt wieder auf 56:42 davon.

Kapitän Michael Mayr biss zu Beginn des Schlussabschnitts trotz Fersenverletzung nochmals auf die Zähne und sorgte mit einem Dreier und einem aufgenommenen Offensivfoul gegen Goldbachs einzigen Center Malony Fernandes, was sein viertes sein sollte, nochmals für einen Weckruf von der Bank. In der Folge spielten sich Barovic, Corsi, Hoffmann und Co. offensiv nochmals in einen Rausch. Mit 27:12 gewann man den Schlussabschnitt und konnte am Ende einen souveränen und verdienten 83:54-Heimerfolg feiern.

Am kommenden Wochenende haben die Baskets spielfrei ehe zwei schwere Auswärtsspiele in Folge auf dem Programm stehen. Am 10. November geht es zum Topteam vom VfL Treuchtlingen. Das nächste Heimspiel gibt es dann am Samstag, den 24. November.

Baskets (Punkte/Dreier): Circiroglu, Barovic (26), Leierseder (3), Hoffmann (21/2), Billinger (2), Mayr (3/1), Möllenkamp, Wagner, Theisinger, Dell, Goderbauer (8/2), Corsi (20/1)

Foto: Nicht zu stoppen. Davor Barovic war an beiden Enden des Felds eine Macht und mit 26 Punkten und 15 Rebounds der Mann des Spiels. Zudem sorgte er mit zwei krachenden Dunkings für die Highlights des Spiels

Baskets Vilsbiburg wollen gegen Goldbach wichtige Punkte einfahren

Medieninformation | Baskets Vilsbiburg | 24.10.2018

Neuauflage des Bayernpokal-Finales

Vor der einwöchigen Spielpause über Allerheiligen empfangen die Baskets Vilsbiburg am kommenden Wochenende den TV Goldbach. Nach der Auswärtspleite in München gilt es für das Team von Headcoach Marc Vilas am Samstagabend (Spielbeginn 18.30 Uhr) schleunigst wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Im Ligaspielbetrieb treffen die Vilsbiburger erstmalig auf den TV Goldbach. Allerdings stand man sich im April bereits einmal gegenüber – und zwar im Finale um den Bayernpokal. Damals konnten die Baskets das Spiel für sich entscheiden, mussten aber bis zum Schluss gegen stark aufspielende Goldbacher zittern und liefen über weite Strecken des Spiels einem Rückstand hinterher. Seitdem ist viel Wasser die Vils hinuntergelaufen und auch an der Kaderzusammensetzung beider Teams hat sich so einiges geändert.

Nach einem überzeugenden und genauso überraschenden Auftaktsieg gegen Schwabing (76:74) setzte es für den Liganeuling fünf Pleiten in Folge, sodass das Team von Jerome Schaefer aktuell den letzten Platz in der Regionalliga belegt. Doch ein genauerer Blick auf die Ergebnisse der letzten Wochen zeigt, dass die aktuelle Tabellensituation durchaus trügerisch ist. Den Goldbach hatte es bis dato fast ausschließlich mit Spitzenteams der Liga zu tun. Gegen Oberhaching (68:80), Breitengüßbach (70:72) und Treuchtlingen (72:79) war man über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe und musste sich meist erst am Ende geschlagen geben. Der Spielstil des Samstagsgegners weist dabei durchaus Parallelen zum Baskets-Spiel auf: Eine junge und sehr ausgeglichen Mannschaft die über Aggressivität in der Verteidigung zu schnellen Fastbreak-Punkten kommen will. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste ist Luan Pereira, von dessen individuellen Leistungen (19,0 Punkten pro Spiel, 4,4 Assists und 2,2 Steals) die gesamte Mannschaft profitiert. Mit Leonard Sattler (12,5 Punkte pro Spiel), Jermaine Mellis (12,0) und Tadas Jagela (12,0) verfügen die Goldbacher über weiteres starkes Offensivpotenzial und sind so nur sehr schwer auszurechnen.

Schaffen es die Baskets wie gegen Jena, Schwabing und Breitengüßbach ihr Spiel durchzusetzen und Goldbach gar nicht erst in ihren Rhythmus kommen zu lassen, dann steht dem vierten Saisonsieg nichts im Wege und man könnte mit einer guten Bilanz in das spielfreie Wochenende gehen.

Dass ein gutes Viertel in einer starken und ausgeglichenen Regionalliga für dieses Vorhaben wohl nicht ausreicht um zu gewinnen, mussten die Baskets am vergangenen Wochenende einmal mehr feststellen. „Wir haben erneut sehr gut begonnen, dann aber auch genauso stark nachgelassen. Zu viele Einzelaktionen, oft mit dem Kopf durch die Wand und dadurch auch Probleme im Umschaltspiel sorgen auswärts dafür, dass wir noch immer auf den ersten Auswärtssieg warten. Ich hoffe, dass meine Jungs gegen Goldbach wieder das Heimgesicht zeigen und wir gemeinsam mit den Fans den vierten Heimsieg in Serie einfahren können“, blickt Marc Vilas zuversichtlich auf das anstehende Match.

Foto:Mike Theisinger uns seine Baskets werden alles dafür geben auch das vierte Heimspiel in Folge zu gewinnen – Beim einem Sieg könnte man zufrieden in das spielfreie Wochenende gehen