Volleyball comdirect Supercup in Hannover 13.09.2019

Volleyball comdirect Supercup in Hannover
ViB24.TV-Volleyball Nele Barber, Konstanze Beckedorf und Georg Klein (v.l.) vor dem neuen Rathaus Hannover (Foto: VBL)

Medieninformation | Volleyball Bundesliga | 13.09.2019

Aufschlag in Hannover: "Mit einem guten Gefühl in die ganze Saison"

Fünf Wochen sind es noch bist zum comdirect Supercup in Hannover, doch am Donnerstag hat die Trophäe bereits eine kurze Stippvisite in Niedersachsens Landeshauptstadt absolviert. Gemeinsam mit Nele Barber vom amtierenden Supercup-Sieger SSC Palmberg Schwerin und Georg Klein vom zehnmaligen Männer-Meister Berlin Recycling Volleys war der Supercup bei Hannovers Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf im Neuen Rathaus zu Gast.

„Der Volleyball Supercup wird schon zum dritten Mal in Folge in unserer Stadt ausgetragen. Wir freuen uns natürlich darüber, dass wir im Rahmen eines so großartigen Sportevents die Spielerinnen und Spieler sowie die Fans mittlerweile regelmäßig in Hannover begrüßen dürfen“, sagt Beckedorf. Beim ersten Volleyball-Highlight der neuen Saison treffen am 20. Oktober in der TUI Arena zunächst bei den Männern ab 13:45 Uhr die BR Volleys als Meister auf den amtierenden Pokalsieger VfB Friedrichshafen. Im Anschluss stehen sich bei den Frauen ab 16:30 Uhr der Meister Allianz MTV Stuttgart und die Pokalsiegerinnen des SSC Palmberg Schwerin gegenüber.

„Der Supercup ist der erste Titel der Saison. Wenn du den gewinnst, gehst du mit einem guten Gefühl in die ganze Saison, weil du gezeigt hast, dass du deine Leistungen bringen kannst, wenn es wirklich drauf ankommt“, unterstreicht der Berliner Georg Klein den Wert des Spiels gegen den Dauerrivalen vom Bodensee. „Mindestens zwei Titel“ haben sich die Berliner für die am 12. Oktober beginnende Saison vorgenommen, mit einem Sieg im Supercup wären „50 Prozent davon schon abgehakt“, scherzt Klein im Gespräch mit Supercup-Medienpartner „Sportbuzzer“.

„Der Supercup ist gleich zu Beginn der Saison so ein „Big Duel“, bei dem man sich beweisen kann“, sagt Nele Barber, die im Sommer vom VC Wiesbaden nach Schwerin wechselte. Auch wenn die Nationalspielerinnen jetzt erst nach und nach ins Training zurückkehren, hofft Barber auf gute Spiele gleich vom Saisonstart weg: „Der Anfang der Saison ist auch wichtig für eine Mannschaft.“

Während Klein schon seinen vierten Supercup (bisher ein Sieg mit Friedrichshafen, zwei Niederlagen mit Berlin) absolvieren wird, ist es für Barber der erste Aufritt beim klassischen Duell zwischen Meister und Pokalsieger, bei dem es in diesem Jahr einen weiteren Debütanten geben wird: Den LumiFlex-Boden von ASB Glassfloor, einen riesigen auf dem Rücken liegenden Monitor, auf dessen gesamter Spielfläche digitale Inhalte wie Animationen, Videos, Werbung oder Statistiken gezeigt werden können.

„Mit dem Voll-LED-Videoboden LumiFlex läutet ASB GlassFloor die Revolution im Hallensport ein. Erstmals wird beim comdirect Supercup ein offizieller Titel in einer olympischen Sportart auf einem mit LEDs unterlegten Sportboden aus Glas ausgetragen. Wir bedanken uns bei der Volleyball Bundesliga für das in uns gesetzte Vertrauen – es wird ein tolles Event“, sagt Jan Weber, Leiter Sales bei ASB GlassFloor.

Für Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Fabian Kunze
Manager TV und Streaming
Volleyball Bundesliga GmbH Stralauer Platz 34 10243 Berlin
T +49 30 200 50 70 17 F +49 30 200 50 70 25